Tag Archives for " Exchange 2013 "

Getrennte Postfächer in Exchange 2013 anzeigen und wieder verbinden

Die Prozesse rund um die Löschung von Benutzern und deren Postfächern im Active Directory und Exchange werfen oft Fragen auf. Wenn ein Benutzer aus dem Active Directory gelöscht wird, wird sein Postfach nicht sofort entfernt, sondern lediglich getrennt. Selbst wenn nur das Postfach gelöscht wird, erfolgt keine unmittelbare Entfernung. Stattdessen wird es für einen vordefinierten Zeitraum, standardmäßig 30 Tage, aufbewahrt.

Dieses Vorgehen hat einen entscheidenden Vorteil: Im Falle einer versehentlichen Löschung kann das Postfach schnell wieder dem Benutzer zugeordnet werden, ohne aufwendige Wiederherstellungen aus Backups oder ähnlichem durchführen zu müssen.

Um diese getrennten Postfächer zu verwalten, bietet das Exchange Admin Center eine übersichtliche Anlaufstelle. Unter dem Reiter „Empfänger“ navigiert man zu „Postfächer“ und anschließend zu „Postfach verbinden“.

Hier werden alle Postfächer angezeigt, die innerhalb der letzten 30 Tage getrennt wurden, und ermöglichen eine einfache Wiederherstellung.

Der Administrator kann somit unkompliziert auf diese Funktion zugreifen und die notwendigen Schritte unternehmen, um ein getrenntes Postfach wieder dem Originalbenutzer oder einem anderen Benutzer zuzuordnen. Dieser Prozess gewährleistet eine effiziente und zeitsparende Verwaltung von Postfächern, insbesondere wenn es darum geht, Fehler oder ungewollte Löschungen rasch zu korrigieren.

Die klare Struktur im Exchange Admin Center ermöglicht es Administratoren, in kurzer Zeit einen Überblick über alle getrennten Postfächer zu erhalten und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen. Durch diese intelligente Herangehensweise wird nicht nur die Sicherheit der Daten gewährleistet, sondern auch eine effektive Verwaltung der Ressourcen im Unternehmen sichergestellt. Es ist ein wichtiger Bestandteil der IT-Verantwortung sicherzustellen, dass solche Prozesse reibungslos ablaufen und im Bedarfsfall schnell und unkompliziert korrigiert werden können.

Postfachgrößen in Microsoft Exchange 2013 auslesen

Mit dem folgenden Powershell-Befehl wird eine Text-Datei mit allen Postfächern und deren Größe in aufsteigender Reihenfolge generiert:

Get-MailboxStatistics -server <NAME> | sort TotalItemSize | FT DisplayName,TotalItemSize | Out-File -PSPath ‘C:\Postfachgroessen.txt’

Die Textdatei sieht dann so aus:

Exchange 2013 – OWA und ECP zeigen leere Seite nach Login

Nach dem Neustart eines Exchange 2013 Servers ist der Zugriff auf OWA und ECP nicht mehr möglich. Es erscheint zwar noch die Login-Seite, nach der Anmeldung bleibt die Seite aber leer bzw. weiss.

Auch Outlook lässt sich nicht mehr starten. Es erscheint die Fehlermeldung, dass der Informationsspeicher nicht zur Verfügung stehe.

Die Dienste sind aber alle gestartet.

In der Ereignisanzeige bzw. Event Log wird im Sekundentakt die folgende Fehlermeldung generiert:

Bei der Verwendung der SSL-Konfiguration für den Endpunkt 0.0.0.0:444 ist ein Fehler aufgetreten. Der Fehlerstatuscode ist in den zurückgegebenen Daten enthalten. Ereignis-ID: 15021

Ereignis ID 15021 - Bei der Verwendung der SSL-Konfiguration für den Endpunkt 0.0.0.0:444 ist ein Fehler aufgetreten.

Die Lösung findet sich im IIS (Internet Information Server / Service):

In der Backend-Site des Exchange im IIS fehlt die Zuordnung des SSL-Zertifikats.

Um den Fehler zu beheben, öffnen wir den IIS-Manager und öffnen auf der linken Seite unter dem Punkt Sites das Exchange Back End.

Auf der rechten Seite sehen wir im Aktionen-Menü den Punkt Bindungen unter Site bearbeiten und klicken darauf.

Exchange Back End im IIS-Manager

In den Sitebindungen wählen wir https mit dem Port 444 aus und klicken auf bearbeiten.

Site-Bindung für Port 444 (https)

Es öffnet sich die Box Sitebindung bearbeiten. Es ist zu sehen, dass kein SSL-Zertifikat ausgewählt ist. Das SSL-Zertifikat wird nun ausgewählt und der Dialog mit OK geschlossen und bestätigt.

SSL-Zertifikat auswählen

Anschließend muss der IIS noch neu gestartet werden. Dann sollte das Problem der Vergangenheit angehören.