Berichtsgenerator in den SQL Server Reporting Services öffnet sich nicht

UPDATE:
Das Service Pack 2 für SQL Server 2008 R2 behebt dieses Problem!

Ich habe im Moment Probleme einen Report direkt aus den SQL Server Reporting Services im Berichtsgenerator zu öffnen. Wähle ich den Report aus und klicke auf Berichtsgenerator erhalte ich die Fehlermeldung:

Sie müssen .NET Framework 3.5 auf diesem Computer installieren, um den Berichts-Generator verwenden zu können.

Klicken Sie auf „installieren“, um das Microsoft Download Center aufzurufen und .NET Framework 3.5 zu installieren.

Berichts-Generator in den SQL Server Reporting Services

Das Kuriose daran ist, dass .NET Framework auf meinem Rechner installiert ist. Versuche ich es erneut zu installieren, erhalte ich den Hinweis, dass .NET Framework bereits installiert ist.

Über den Report Builder des SQL Server kann ich den Report öffnen und bearbeiten. Der Berichtsgenerator hat für mich allerdings den Vorteil, kleine Änderungen am Report schnell und direkt vornehmen zu können – er sollte also schnell wieder funktionieren.

Nach langem hin und her habe ich des Rätsels Lösung gefunden: Die Kompatibilitätsansicht des Internet Explorer – diese Ansicht habe ich normalerweise deaktiviert, da einige unserer Intranetseiten damit Probleme haben.

Für den SSRS wird sie aber anscheinend benötigt. Also schnell im Internet Explorer 9 unter Extras die Kompatibilitätsansicht für den SSRS aktiviert und schon öffnet sich der Berichtsgenerator wieder.

Kleiner Haken, große Wirkung.

 

 

HP Server ML350 G5 Warnung: The Fan Sub-system has lost redundancy. Replace any failed or missing fans.

Seit kurzem kann ich in der Ereignisanzeige (Event Log) eines HP Server ML350 G5 mit Windows 2008 R2 regelmäßig folgende Warnungen beobachten:

Warnung 1
System Information Agent: Health: The Fan Sub-system has lost redundancy.  Replace any failed or missing fans.
Chassis: ‚0‘
[SNMP TRAP: 6037 in CPQHLTH.MIB]

Warnung 2
System Information Agent: Health: Fan Removed.  A hot-plug fan has been removed from the system.
Chassis: ‚0‘; Fan: ‚2‘
[SNMP TRAP: 6039 in CPQHLTH.MIB]

Eine Überprüfung der Ventilatoren hat ergeben, dass diese alle vorhanden sind und auch funktionieren.

Woher kommt also diese Warnung? – Keine Ahnung.

Nachdem ich einen Hardwarefehler ausschließen kann, habe ich ein längst überfälliges Update der Treiber etc. mit dem aktuellen Proliant Support Pack (9.10 – Stand: 25.02.2013) durchgeführt.

Und siehe da – die Warnungen tauchen nicht mehr auf.

Woher sie plötzlich kamen kann ich nicht sagen – Hauptsache sie sind genauso schnell wieder gegangen.

 

 

Tastenkombinationen für eine Remotesitzung in Windows aktivieren

In Windows gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Tastenkombinationen, die es dem User um Einiges leichter machen sich durch Microsoft Windows zu navigieren und Befehle auszuführen. Arbeitsabläufe werden dadurch um ein Vielfaches beschleunigt. Die Tastenkombinationen wurden von Version zu Version immer wieder erweitert.

Eine Übersicht über die Tastenkombinationen in Windows 7 und Windows 8 bzw. Windows Server 2012 gibt es hier.

Was lokal auf dem Client ohne Probleme funktioniert, geht in einer Remotesitzung in Windows erst einmal nicht (es sei den man befindet sich im Vollbildmodus). Benutzt man in einer Remotesitzung eine Tastenkombination, so wird der Befehl auf dem lokalen Windows-Client ausgeführt.

Durch eine Änderung der Optionen vor dem Aufbau der Sitzung kann man das Verhalten der Tastenkombinationen beeinflussen:

    1. Öffnen wir zuerst die Remotedesktopverbindung in Window
      ~
      Öffnen der Remotedesktopverbindung in Windows
      ~
    2. Anschließend lassen wir uns die Optionen einblenden und finden auf dem Reiter „Lokale Ressourcen“ den Punkt Tastatur – Windows-Tastenkombinationen anwenden.
      ~
      Optionen der Remotedesktopverbindung in Windows
      ~
    3. Hier können wir nun aus folgenden Optionen wählen:
      Auf diesem Computer – gemeint ist der lokale Windows Client über den die Remotesitzung geöffnet wird.
      Auf dem Remotecomputer anwenden – hier ist der Remote Client / Server gemeint, zu dem wir die Verbindung herstellen
      Nur bei Vollbild anwenden – diese Option ist im Standard aktiviert und eigentlich die Sinnvollste, wenn man weiß, wie man in den Vollbildmodus gelangt (durch Doppelklick auf den Rahmen der Remotesitzung. Denn so lassen sich die Tastenkombinationen sowohl auf dem Client als auch auf dem Remote Client verwenden, ohne dass man die Optionen konfigurieren und die Sitzung neu starten muss. Allerdings kann man die Remotesitzung nicht immer in den Vollbildmodus schalten – wird der Bildschirm des lokalen Windowsclient auf zwei Bildschirme erweitert, so muss sich die Remotedesktopsitzung auf dem Hauptbildschirm befinden.
      ~
      Diese Optionen für die Tastenkombination stehen in der Remotedesktopverbindung zur Verfügung
      ~

Mit dieser kleinen Einstellung sollte das Arbeiten in einer Remotesitzung um Einiges erleichtert bzw. beschleunigt werden.

1 21 22 23